30. September 2015

All about Extensions. Welche Methode ist die beste ?

Hallo meine Lieben ,


heute kommt ein Artikel den ich schon unendlich lange geplant habe , da es viel Arbeit erfordert beziehungsweise einfach viel zu schreiben ist habe ich es einfach immer wieder vor mir hergeschoben.
Aber ich habe mir immer wieder als ich den Entwurf gesehen habe gedacht das ein Artikel über Extensions auf meinem Blog eigentlich nicht fehlen darf.
Da ich schon viel Erfahrung mit Extensions gesammelt habe nicht nur persönlich an mir sondern auch über Freundinnen, Bekannte und Frisöre möchte ich mein "Wissen" und meine "Erfahrungen" heute gerne mit euch teilen. Denn ich  weiß wie schwer es ist sich für eine Methode zu entscheiden und es spielen auch viele Faktoren eine Rolle. Zum einen natürlich der Preis , zudem hat jede Methode Vor und Nachteile und es kommt auch auf eure Haarstruktur an. Es ist natürlich auch wichtig was Ihr von einer Haarverlängerung erwartet.
Ich hoffe ich kann euch mit diesem Artikel einige Fragen beantworten und euch eventuell sogar zu einer Entscheidung verhelfen.
Vorab muss gesagt werde das ich keine gelernte Frisörin bin  , ich sage das direkt am Anfang da auf diesen Artikel sicher ein paar neue Leser stoßen werden die mich noch nicht kennen. An meinen persönlichen Erfahrungen mit verschiedenen Methoden kann ich natürlich nichts ändern , falls Ihr andere Erfahrungen gemacht habt würde ich mich sehr über ein Kommentar freuen  :)







Ich persönlich trage  seid dem ich 15 bin mehr oder weniger regelmäßig Clip in Extensions. Und für mich persönlich ist es die beste Methode die Haare zu verlängern oder zu verdichten. Man kann aber generell nicht sagen das es die beste Methode für jeden ist. Meine Haare sind ja bekanntlich blondiert und ich habe von Natur aus feine und sehr glatte Haare. Außerdem ist es für mich wichtig das ich variieren kann und die Haare wann immer ich möchte raus und rein machen kann, da ich die Clip ins nicht jeden Tag trage .  
Ich trage aktuell nur Extensions zur Haarverdichtung und nicht zur Verlängerung und das auch nur in meiner "Freizeit" also nicht wenn ich Behandlungen mache oder im Cafe arbeite, denn  da muss ich die Haare aus dem Gesicht haben also trage  ich einen Dutt oder Pferdeschwanz.

An Marken kann ich euch Foxy Locks oder die Clip&Go Extensions deluxe gold Tressen von Verlocke empfehlen, das waren bis jetzt die besten die ich hatte.


Vorteile:

Man kann die Extensions raus machen wodurch die Lebensdauer gesteigert wird weil Ihr sie im Gegensatz zu dauerhaften Haarverlängerungen nicht jeden Tag wascht , damit Sport treibt und darauf schlaft.


Man schädigt die eigenen Haare nicht da ohne Hitze, Kleber oder sonstigen Materialien gearbeitet werden kann. 

Man muss nicht so viele Pflegehinweise beachten wie bei dauerhaften Extensions wo Ihr zb. nur spezielles Shampoo und Pflege verwenden dürft ect.
 

Kann bei allen Haartypen genutzt werden.


Günstig. Ihr bekommt tolle Extensions schon ab 150 bis 200 Euro die Ihr wirklich Monatelang tragen könnt ohne das diese kaputt gehen.

Nachteile

Bei dunkleren Haare heißt braun und schwarz sieht man  gar nicht  das Ihr Extensions tragt also sie sind sehr gut zu verstecken. Bei blonden Haare sieht man das eher mal wenn der Wind kommt oder Ihr kein Haarspray rein macht. Mit dem "sehen" meine ich übrigens die Tressen an sich also oben den Teil wo die Clips dran genäht sind.


Sie sind nicht dauerhaft Ihr müsst sie also immer wieder rein und raus machen.  Für mich persönlich ist das der größte Vorteil aber das das nicht jeder so sieht habe ich diesen Punkt bei Nachteilen aufgeführt.





Bild : Von Juli 2014 nach dem Frisörbesuch von Anne  (Haarstudio Rapunzel Ulmen)



Keratin Bondings werden mit einer Wärmezange im Haar Strähne für Stähne befestigt und halten 3 bis 6 Monate. Wobei ich noch nie jemanden gesehen habe der es tatsächlich 6 Monate tragen konnte da die Haare ja "raus wachsen" und die Bonding Stellen immer weiter nach unten rutschen und dann sichtbar werden. Der Prozess dauert meist 3 bis 6 Stunden und kostet von 300 bis 1.500 Euro wobei man bei sehr günstigen Angeboten immer vorsichtig sein sollte, denn schon alleine gute Haare zum "reinschweißen" kosten schon mehrere Hundert Euro je nachdem wie viele Strähnen Ihr benötigt.


Vorteile


Die Verlängerung ist dauerhaft zumindest für einige Monate .

Dadurch das viele Strähnen (bis zu 200 ) Stück einzeln eingearbeitet werden, sieht es wenn es gut gemacht ist sehr natürlich aus. Das Gewicht der Haare wird gut verteilt und man kann sehr individuell arbeiten . Da die Verlängerung dauerhaft ist also an Ort und Stelle bleibt  kann man anschließend auch einen tollen Schnitt rein bringen.


Wenn es zb. ohne Wärme mit der Ultraschall Methode eingearbeitet wird entstehen keine Haarschäden. Keine Hitze &  kein Kleber.




Nachteile 


Die Pflege. Ihr müsst die Haare sehr gut pflegen damit Ihr einige Monate damit Spaß haben könnt. Denn anders wie bei euren eigenen Haaren sind diese Haare sozusagen "tot" und werden nicht durch die Haarwurzel mit Nährstoffen und von der Kopfhaut durch Fett gepflegt.



Ihr müsst viel beachten. Bei verschiedenen Frisuren wie zb . Dutt, Pferdeschwanz  müsst Ihr immer aufpassen das man die Extensions also Bondings nicht sieht, besonders wenn es schon etwas raus gewachsen ist und nicht mehr direkt am Ansatz beziehungsweise nah an der Kopfhaut anliegt.

Haare darf man niemals Luft Trocknen lassen . 
Nicht mit nassen Haaren schlafen.
Nur mit Zopf schlafen , niemals offen da es sich sonst verknoten könnte.
Ihr müsst jeden Monat einen Säuberungschnitt machen lassen 
Ihr dürft nur Pflegeprodukte extra für Extensions verwenden damit sich die Bondings nicht lösen.
Ihr dürft nur eine Extensions Haarbürste verwenden.
Ihr müsst gut aufpassen das die Haare an den Bonding stellen nicht verfilzen



Preis.  Wenn man es bei einem professionellen Frisör machen lässt finde ich es schon sehr teuer. Shirin David oder Denise Bobe bezahlen zb. für Ihre "Traum Haare" über 1000 Euro und das alle 4-5 Monate. Ich weiß nicht wie es bei euch finanziell aussieht aber ich könnte mir das nicht leisten.


Man ist aufjedenfall auf den Frisör angewiesen und hat also neben dem Einarbeiten und den Kosten für die Haare an sich auch noch Folgekosten . Denn alle anschließenden Farbehandlungen , die Säuberungschnitte und das erneuern der Extensions muss alles der Frisör machen. Selber würde ich da die Finger von lassen um die Haare nicht zu schädigen. Mir wäre das zu viel Aufwand.


Bei sehr sehr dünnen und kaputten Haaren würde ich es nicht empfehlen. Denn wenn eure Haare sowieso schon sehr kaputt und dünn sind, ist es nicht gerade hilfreich das eure Haare dieses ( wenn auch geringe Gewicht) tragen müssen.


  Bildquelle : instantbeauty.ca



Tape in Extensions sind feine Tressen mit "Klebestreifen" sind vom optischen ähnlich wie Clip in Extensions die ja auch aus ganzen Tressen bestehen und nahe der Kopfhaut in die Haare eingesetzt werden.
Ich hatte diese Methode vor einigen Jahren und habe es gehasst. 
Meine Haare wachsen ziemlich schnell und so musste ich die Extensions schon nach 2 Monaten entfernen da sie einfach sehr schwer zu verstecken waren als sie die 2  bis 3 cm runter gerutscht (gewachsen) waren. Außerdem hatte ich nach der Entfernung immer noch Kleber Reste in den Haaren die auch nicht mit dem professionellen  Entferner weg gingen.
Das sind zumindest meine persönlichen Erfahrungen mit dieser Methode.




  
Vorteile


Es wird nicht mit Hitze gearbeitet aber ob Kleber nun besser ist soll jeder selber entscheiden.

Dadurch da die Tressen sehr fein sind und die Stelle mit dem Kleber durchsichtig sind die Tressen  sehr unauffällig.

Halten schon sehr fest im Haar durch die Sandwich Methode.
Es wird also eine 3 bis 5 cm breite Strähne von eurem Eigenhaar genommen und oben sowie unten werden die Tape in Extensions damit verbunden. Ich hoffe Ihr wisst wie ich das meine , es fällt mit etwas schwer das anschaulich zu Erklären.







Nachteile


Halten nur 6 bis 12 Wochen.

Das Entfernen kann ( muss aber nicht) kompliziert werden da man einen besonderen Remover für den Kleber braucht und ich hatte selbst dann immer Klebe Reste in den Haaren.


Umso weiter die Haare "raus wachsen" umso mehr sieht man es genau wie bei den Bondings.


Hochsteckfrisuren gingen bei mir damals als ich sie hatte nicht ohne das es unangenehm gewesen wäre oder man die Haare sieht.
Dadurch das es sich um kleine Tressen und nicht um einzelne Stähnen mit Bondings handelt sind die Verbindungsstellen natürlich nicht so flexibel.


Auch hier gelten besondere Pflegehinweise für die Pflege und Trocknung der Haare . Haare dürfen zb. nicht über Kopf gewaschen werden oder lange Nass bleiben da die Tressen sonst raus rutschen könnten. 


Man muss sehr aufpassen das sich die Haare nicht verfilzen wie bei allen dauerhaften Haar Extensions.


Bildquelle : kkhairextensionsleeds.co.uk



Die Weave in Methode habe ich auch vor einigen Jahren getestet und für mich persönlich war es nichts. Hauptgründe dafür sind meine feinen Haare mir war das Gewicht der Haare unangenehm außerdem hatte ich bei dem sehr strammen flechten der Haare starke schmerzen. Auch  beim Haare waschen und Haare bürsten hatte ich Probleme. Durch die relativ "dicken" Stellen an denen die eigenen Haare ja schon geflochten sind und dort nochmal eine Tresse mit Haaren dran genäht werden. Ganz klar kann man sagen das die Methode für blondiertes und dünnes Haar gar nichts ist , 
wegen dem Regelmäßigen Ansatz färben und man sieht es schnell da anders wie bei dicken Haare die Haare zum verdecken einfach fehlen. Beim Trocknen muss man schauen das auch die geflochtenen eigenen Haare trocknen  und nicht nass bleiben.
Es ist schwer das verfilzen der Haare bei längerem tragen zu vermeiden.
Meine Haare waren auch nicht sonderlich gesund als ich mir die Haare noch einmal hochsetzen lassen wollte ( was ich am Ende aber gelassen habe)
Ihr müsst euch das so vor stellen das eure Haare wenn auch nur Strähnen  davon Wochenlang  geflochten bleiben.Reibung ausgesetzt sind durch die Tresse  dort auch keine Pflege hin kommt , das soll dann gut für die Haare sein?
Ich möchte diese Methode jetzt nicht verteufeln aber ich finde es gibt inzwischen bessere Methoden als sich Haare annähen zu lassen. Da diese Methode für mich gar keine Vorteile hat gibt es dazu auch nicht wie bei den anderen Methoden eine Kontra und Pro Liste. Falls Ihr es trotzdem testen möchtet, ich habe es damals in einem Afro Shop  machen lassen.
Auch hier seid Ihr auf die Damen angewiesen da das entfernen und alles alleine nicht ohne diese professionelle Hilfe funktioniert.




Bildquelle :grabpage.info




Microring Extensions könnte man mit Bondings vergleichen , haben aber einige Vorteile diesen gegenüber.  Wie Ihr seht wird auch hier nicht mit Hitze gearbeitet und ihr braucht auch keinen Kleber.
Es wird auch strähnchenweise gearbeitet und Ihr könnt diese auch nach ein paar Wochen einfach "hochsetzen lassen" damit könnt Ihr die Extensions mehrmals Nutzen und wieder schön an den Ansatz ran setzen damit man es nicht sieht. Das kann man bei Bondings nicht. Auch müsst Ihr nicht so viele Pflegehinweise beachten da die Extensions an eure Haarstähnen durch einen kleinen Plastik Ring der in der Innenseite einen Silikonring hat ( damit die Haare nicht geschädigt werden) befestigt wird und nicht durch Keratin oder Wachs was mit einer Wärmezange geschmolzen wird und sich  so mit mit den eigenen Haaren verbindet. Diese Methode finde ich neben Clip in Extensions am besten.






Kommentare:

  1. Ein sehr toller artikel und hat sich gelohnt so lange daran zu schreiben. Ich schreibe diesen kommi auch zum zweiten mal, da er mir vorhin versehetlich gelöscht wurde. :(

    Mit clips kam ich gar nicht klar und hatte immer schmerzen am kopf.

    Als ich bondings hatte, war ich echt begeistert, bis mir dann die haare abgebrochen und abgerissen sind. Bis heute sieht man die stellen noch. Hier geht es zum artikel:
    http://vvvvvvvvvv1992.blogspot.ch/2014/03/warnung-vor-hair-x.html?m=1

    Seit monaten schwöre ich jetzt auf meinen flip on. Schade hast du diese methode nicht erwähnt. Hoffentlich bin ich aber bald extensions-frei. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich das er dir gefällt Süße :)
      Danke das du mit uns deine Erfahrungen teilst ich werde mir deinen Artikel über die Bondings gleich mal durchlesen bin sehr neugierig.
      Ich hatte die Methode nicht erwähnt da ich keinerlei Erfahrung dazu habe :-*

      Löschen
    2. Ist auch besser so, dass du nur methoden erwähnst, mit denen du erfahrungen gesammelt hast. So kannst du deine leserinnen am besten beraten. :)

      Löschen
  2. Super spannender Artikel :) Vor ein paar Jahren hatte ich immer Keratin Bondings im Haar. Ca. 80-100 Strähnen für ca. 500-600€ unddie haben gute 6 Monate gehalten mit liebevoller und intensiver Pflege :) Mittlerweile bin ich einfach nur froh das meine Haare lang genug sind um ohne Extensions auszukommen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) 600 Euro ist auch ein stolzer Preis da darf man auch Qualität erwarten. Freut mich das du positive Erfahrungen damit gemacht hast wenn es zu einem passt und man auch wirklich alles beachtet und dazu noch starke Haare hat ist die Methode auch empfehlenswert.
      Nur viele lassen die sich für 300 Euro reinmachen ( mit haaren) und sehen nach paar Wochen voll ungepfegt aus :/

      <3

      Löschen
  3. Echt toller Artikel! :-)
    Ich kann überhaupt keine Glatten Extensions tragen egal welche Methode, da mein Eigenhaar sehr wellig ist & man dann den unterschied sofort sehen würde... Jeden tag meine haare glätten wäre auch nervig und selbst wenn dann wellen sich meine haare im laufe des tages eh wieder :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du mal nach Welligen Clip In Extensions geschaut hatte solche schon gesehen ?:)
      Jeden Tag Haare glätten hätte ich aber auch keine Lust :/ Ich finde deine Haarlänger aber auch ihne Extensions sehr schön <3

      Löschen
  4. ich bevorzuge auch clip ins.. naja am liebsten hätte ich in echt solche haare.. aber man kann halt nicht alles haben :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Wahl :) Ja hätte ich auch gern aber wie du schon sagst alles kann man echt nicht haben. Aber ich finde deine Haare echt schön !

      Löschen
  5. Ich glaube Microring Extensions wären etwas für mich , alles andere eher nicht. Besonders annähen und Kleber finde ich ehrlich gesagt furchtbar :D
    Trägst du aktuell Clip on Extension und wenn ja noch die von Loca Hair?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte die Extensions von Loca Hair und war auch zufrieden. Aber aktuell trage ich keine Extensions da ich meine Haarlänge mag :) Ich habe mir aber welche zum Verdichten bestellt damit die Haare mehr Volumen haben.

      Löschen
  6. Ich finde Bondings scheiße! man sieht so oder so die Verbindungsstellen und davon sind ja so so viele im Haar . Bei Clip ins ist das nicht so auffällig da über die Clips ja Haare genäht sind....irgendwie auch kompakter.
    Welche Extensions hast du jetzt zum verdichten ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir die clip in Tressen deluxe gold seidenglatt 30cm breit von Verlocke bestellt :)

      Löschen
  7. Echt guter Post, bin schon seit längerem am überlegen, ob ich mir auch Extensions machen soll.
    Ich schwanke zwischen den Clip ins und dem reinschweißen der Haare, aber da beide Varianten nicht
    grade billig sind für mich als ,,arme Studentin" :D werd ich glaube ich drauf verzichten, aber deine pro und contra
    Liste ist echt hilfreich für unentschlossene! :)
    Liebe Grüße,
    Anjatellsyou.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich das es dir gefallen hat Anja! Ich hoffe du findest die richtige Methode für dich aber ich weiß jede Methode ist mit kosten verbunden :/

      Liebe Grüße

      Löschen
  8. HI Super Artikel... Muss man die Microring immer glätten damit es gut aussieht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo , Dankeschön :) Nein die Haare sind ja glatt, außer man kauft gewellte Microring Extensions.

      Löschen
  9. Hey, hat jemand Erfahrung mit diesem Friseursalon, die mit mir teilen könnte. Wollte mir dort die Haare Verlängern lassen. Hoffe ihr könnt mir helfen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Lisa

    AntwortenLöschen
  10. Der Beitrag gibt einen schönen Überblick über die verschiedenen Methoden der Haarverlängerungen!

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen