13. Januar 2015

Was ist aus arrogant geworden?


Hallo meine Lieben,

ja was ist aus arrogant geworden? Wenn ich mal darüber nachdenke wie ich "Früher" also vor ca. 7 Jahren war und wie ich jetzt bin  muss ich wirklich schmunzeln. Denn damals in meiner Schulzeit bin ich niemals ohne Clip in Extensions oder High Heels zur Schule gegangen. Ich weiß noch als ich einst mit einem bauchfreien Top (damals noch nicht "In" und ein kleiner Skandal) zum Sportunterricht gegangen bin und sich keiner der Jungs mehr auf den Sport konzentrieren konnte. Damals war mir nichts außer Schönheit,Anerkennung und im Mittelpunkt stehen wichtig. Wie verrückt.  Natürlich interessiere ich mich heute immer noch für schöne Kleidung, Haare, Make up und so Sachen aber im Vergleich zu früher, der Wahnsinn. Ganz ehrlich? Ich war ein furchtbarer Mensch, wie zum Teufel hatte ich damals so viele Freunde frage ich mich heute .Wisst Ihr eigentlich wie dankbar ich für meine Beste Freundin bin die mich schon seid 10 Jahren kennt und trotzdem nie von meiner Seite wich? Mein Gott ich bin so dankbar  dafür das sie mich nimmt wie ich war und wie ich jetzt bin ! Natürlich gilt das auch für meine anderen Freunden aber mit niemandem bin ich so lange befreundet wie  mit Ihr.
Manchmal erzählt mir mein bester Freund Patrick Storys von damals. Wir waren schließlich ein Jahr in der selben Klasse , ich war damals sogar Klassensprecherin. Aber das  nur aus einem Grund 80  % der Klasse bestand aus Jungs. Ich kann mich jetzt ohne Spaß einfach nicht erinnern das wir in einer Klasse waren weil ich mich damals eigentlich nur für die "coolen" und "älteren" Jungs interessiert habe und natürlich am meisten für mich selber. Und  das ist wirklich mein voller Ernst und im nachhinein ziemlich peinlich aber auch irgendwo lustig. Ich habe mich damals eigentlich nur für meinen gut aussehenden ,älteren Freund interessiert , wie meine Haare sitzen und wie ich mich mir mit Charme irgendwelche Vorteile verschaffen konnte. Es war nichts wichtiger wie die Anerkennung der anderen. Und wenn man nichts anderes " als Schönheit" zu bieten hat, reduziert man sich auch selber darauf. Und wisst Ihr was? Ich bin nicht sicher das ich damals mehr zu bieten gehabt hätte, jetzt bin ich aber streng mit mir glaubt Ihr bestimmt .Nein ich bin nur ehrlich Leute.

Ich bin so froh das ich nicht mehr so bin , ich hasse es daran zu denken. Ich schäme mich wie ich mich damals immer vor andere gestellt habe  und nur meine Meinung zählte. Ich war einfach furchtbar und ich bin so froh das ich jetzt so bin wie ich bin. Klar ich bin immer noch sehr anspruchsvoll, gutes Aussehen ist mir wichtig und meinen Stolz könnte ich auch mal runter schrauben.Obwohl ist es so schlimm  sich zu pflegen und ein  stolzer Mensch zu sein? Okay manche Sachen damals waren schon sehr lustig , es war also nicht alles schlecht.

Aber wisst Ihr was mir heute wichtig ist?
Liebe, Treue, Ehrlichkeit ,das man für einander da ist , Gesundheit.
Ich würde niemals behaupten besser wie jemand anderes zu sein !
Und das gerade ich so eine Wandlung durch mache hätte ich und alle anderen vor ein paar Jahren nie gedacht.
Richtig bewusst wurde mir mein "früheres" Ich als mir meine Freundin Jana die damals ein paar Klassen unter mit war (Sie ist 4 Jahre Jünger wie ich) mir mal erzählte wie die anderen mich sahen.
Das Mädchen die  immer in High Heels ankam, immer perfekt geschminkt, die mit den Extensions, den 40 Kilo oder die mit dem älteren Freund. Die Klassensprecherin, die immer nur zur Schule ging wenn es Ihr passte. Die die immer gute Noten bekam ohne etwas dafür zu tun.
Ich war das Mädchen die immer alles von Ihren Eltern Bekommen hat. Jeder hat das gemacht was ich wollte, alles ging nach meinem Kopf.
Sprechen wir dies doch einmal so unverblümt aus. Ich habe kein Problem mich meiner Vergangenheit zu stellen, Ihr etwa?

Wenn ich mal überlege wie ich jetzt bin , ganz anders. Jetzt bin ich das genaue Gegenteil.
Ich reduziere mich oder andere nicht mehr aufs Aussehen. Mir sind die Menschen in meiner Umgebung sehr wichtig , ich manipuliere keine Menschen. Ich bin herzlich, witzig ,versuche zu helfen . 

Ich liebe Tiere , ich bin sehr tolerant, locker,verständnisvoll. Ich bin sehr  sehr ehrlich .
Ich würde heute für meine Familie und Freunde durch die Hölle gehen. Ganz Ehrlich ich hasse es wie ich früher war. Und möchte nie wieder so sein !  Gott sei dank werden wir alle irgendwann erwachsen und erkennen was wirklich zählt .



Wie wart Ihr in eurer Teenie Zeit? Habt Ihr auch Negative Eigenschaften ablegen können und euch ins Positive Entwickelt. Oder euch vielleicht sogar Komplett verändert?

Kommentare:

  1. Ich finde es so schön, dass du dich so toll entwickelt hast :) Wie alt bist du jetzt? Mir war schon immer Liebe, Treue und Ehrlichkeit wichtig. Früher hatte ich schon "negative" Eigenschaften die ich nun lange abgelegt habe, aber das waren eher so Sachen wie extreme Schüchternheit, schlimme Komplexe wegen dem Aussehen etc. Ich glaube, du weißt ungefähr was ich meine. Kurz danach war ich äußerlich zwar auch so eine übertriebe Tusse (sag ich mal), die jedem aufgefallen ist und bei den Jungs gerne im Mittelpunkt stand, aber ich war zu jedem sehr lieb und kam anscheinend nur ganz Fremden eingebildet rüber. Sogar Nerds und Zocker fühlten sich bei mir wohl, denn zuhause war ich in Wirklichkeit ja auch eine Gamerin :D

    :* Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Ich werde jetzt im Februar 22 Jahre .
      Freut mich das du auch Negative Eigenschaften ablegen konntest und dich so toll Entwickelt hast!
      Inzwischen ist das auch so bei mir haha :D

      :-*

      Löschen
  2. Wirklich schöner Artikel und wie recht du hast!
    Früher hätte man echt 10000 Freunde. Heute reichen mir meine besten und fertig :)

    AntwortenLöschen
  3. Du hast ja wirklich eine krasse Veränderung hinter dir , Respekt gurl.
    Ich lese deinen Blog schon von Anfang an und du bist einfach nur eine Sympathie Bombe und ultra hübsch hihi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Anna :) Ich werde ja gleich rot .
      Freut mich das du von Anfang an dabei bist !

      Löschen
  4. Also deine Persönlichkeit erinnert mich total an meine frühere Einstellung. Ich war echt genauso. Irgendwie ein Arschloch :D Nur auf meinen Vorteil aus, unzuverlässig, egoistisch usw. Meine Kleidung war auch die Gleiche - immer High Heels und top gestylt zur Schule, aber ich hatte mit meinem Umfeld nur Probleme dadurch. Ich war ein richtiges Mobbing Opfer in der Schule :D Wenn ich das bei dir so lese, klingt die Zeit bei dir aber ganz schön witzig und wie eine tolle Zeit :) Ich würde das nicht so verteufeln, das hat halt zu dir gehört und war dein Weg, am besten zu "überleben".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha willkommen km Club :D
      Ja Stimmt irgendwie sind viele Sachen im Nachhinein eher lustig wie schlimm. Vielleicht musste ich eine Zeit einfach so sein :)

      Löschen
  5. Danke für's Teilen. Ich habe seit meiner Pubertät auch einiges an Veränderung durchgemacht. In der Schule war ich so schüchtern, dass ich mich noch nicht einmal getraut habe den Pizzadienst anzurufen. Inzwischen bin ich Sprecherin meines Studiengangs. Dazwischen liegt viel Arbeit und Überwindung. Ich bin zwar immer noch eine eher introvertierte Person, aber ich habe gelernt über meinen Schatten zu springen, wenn es um etwas Wichtiges geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne. Hört sich doch super an ,weiter so !

      Löschen
  6. Cooler Post.
    Ich war in meiner Jugend Zeit voll die Zicke :D
    Aber es Stimmt irgendwann werden wir alle erwachsen.
    Der eine früher der andere Später

    Liebe Grüße an dich

    AntwortenLöschen
  7. Huhu :)
    Boaaah du hast Mega rescht! Manschmal tue ich mich auch so aufführen, so wie du das getun hast. Aber nicht mehr so viel heute. Danke für deinem Post :**

    AntwortenLöschen
  8. So you're a good gurl now very fun to read ;-)
    I'm still a drama queen and luv it * Lol*


    xoxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes I'am :D Well maybe I'am still a small Drama Queen

      Löschen
  9. Hey Sara ich muss sagen das ich es immer sehr interessant finde wie verschieden wir alle in der Pubertät waren . Früher war ich ein richtiger Bücherwurm mit fetter Brille und sehr schüchtern , heute bin ich hingegen sehr offen und Kontaktfreudig.
    Ich bin mir sicher das wir in den Jahren des Erwachsen werdens, erst einmal viel lernen müssen und auch Erfahrungen sammeln .
    Um uns dann Schluss endlich zum besseren zu verändern ;)

    Würde mich freuen wenn du meinem Blog auch mal einen Besuch abstatten würdest , könnte dich sehr interessieren :)

    Den Link habe ich mit angegeben .

    Lg Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cindy :)

      Freut mich das dir mein Artikel gefällt, danke für dein Kommentar und den Einblick .Ich schaue mir deinen Blog gleich gerne an :)

      Lg

      Löschen